Noch während ich auf Twitter auf Antworten darauf wartete, wie andere Lehrer*innen ihre Mikrofortbildungen planen, habe ich selbst überlegt, wie ich meine Struktur verbessern kann. Als einer von zwei Multimediaberater*innen der Schule gebe ich Fortbildungen im Bereich digitale Medien. Das Problem war und ist oft, dass man sehr schwer einen Termin für mehrere Leute findet. Da möchte ich nun ändern – indem der Prozess geändert wird. 

Das Ganze ist eine Notiz, weil es zum einen nur ein kleiner Impuls ist und ich es zum anderen erst ausprobieren muss. Das System geht folgendermaßen.

  1. Die Kollegen, die etwas suchen und die, die etwas bieten wollen, schreiben dies auf einen Zettel. Diejenigen, die sowieso eine entsprechende Funktion haben, werden direkt angefragt.
  2. Diejenigen, die etwas suchen oder etwas anbieten, werden persönlich angesprochen. Und es wird ein Termin gemacht für eine 1-zu1-Beratung.
  3. Der Beratungstermin wird öffentlich gemacht, so dass andere dazu kommen können. 

In der Tat ist das ein sehr hoher Personenschlüssel. Aber bevor es zu schwer wird, dass viele zusammenkommen, und sich nichts tut, ist es doch besser, wenn nach und nach und individuell fortgebildet werden kann.

Ob das klappen wird, weiß ich nicht. Ich werde berichten.

Die einfachen Materialien kann man hier herunterladen. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here