Ich freue mich, auch mit diesem kurzen Beitrag bekanntzugeben, dass ein neues Fachbuch von mir auf dem Weg der Veröffentlichung ist. Es kann an jetzt bestellt werden. Der Name des Buches ist: “Deutschunterricht digital. Vom didaktischen Rahmen zur praktischen Umsetzung”. An dieser Stelle möchte ich einige Ansätze erklären und möglicherweise darstellen, für wen das Buch geeignet ist. 

Anlass

Schon vor Corona habe ich digitale Medien in meinen Unterricht integriert. In der Zeit des digitalen Fernunterrichts konnten weitere Bereiche der Nutzung erprobt, geprüft und systematisiert werden. Obwohl Kurzimpulse, wie ich sie beispielsweise in dem Buch „33 Ideen digitale Medien Deutsch“ aufgeschrieben habe und sie auch auf diesem Blog präsentiere, ein wichtiger Bestandteil in eine unterrichtliche Normalität sind, war und ist mir die Anbindung an die theoretische Rahmengebung immer wichtiger geworden. Dabei ist die Theorie kein Selbstzweck, sondern soll eine klare Einordnung der eigenen didaktischen Ansätze ermöglichen. Um dies zu verdeutlichen, habe ich zusammen mit dem Beltz-Verlag dieses Buch geschrieben.

Zielgruppe

Zielgruppe und Ansatz umreiße ich in dem Buch selbst. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle aus dem Buch zitieren:

„Dieses Buch richtet sich an alle Deutschlehrerinnen und -lehrer, an Lehramtsanwärter*innen sowie Fachleiter*innen und an alle Lehrer*innen, für die das Digitale eine spannende neue Möglichkeit darstellt, ihren Unterricht weiterzuentwickeln.

Es stellt den Versuch da, Ansätze digitalen Deutschunterrichts auch hinsichtlich der konkreten Bildungspläne und der Strategien der Kultusministerkonferenz[i] zu systematisieren und so zu einem weiteren Schritt Richtung Professionalisierung des Digitalen in der Schule beizutragen.“

Besonderheiten

Es würde wohl den Rahmen dieser kurzen Vorstellung sprengen, an dieser Stelle alle Besonderheiten des Buches detailliert zu beschreiben. Dennoch möchte für alle Interessierte einige Aspekte hervorheben, die in dem Buch eine Rolle spielen.

  • Da sich das Fach Deutsch aus meiner Sicht im Mittelpunkt des medialen Umbruchs befindet, stelle ich auch kurz und knapp Modelle vor, die für das allgemeine Verständnis reflektierten Lernens im digitalen Wandelt relevant sind.
  • Das Wort „Anschlussfähigkeit“ wird in dem Buch häufig wiederholt. Damit soll verdeutlicht werden, dass auch die Brücke zu jenen Kolleginnen und Kollegen geschlagen werden soll, die der Arbeit mit digitalen Medien (noch) kritisch gegenüber stehen.
  • Die in dem Buch zu findenden Unterrichtsszenarien orientieren sich am Bildungsplan und an der Strategie der Kultusministerkonferenz, um zu gewährleisten, dass sie auch formal, d.h.innerhalb der institutionellen Rahmenbedingungen eingebunden werden können.
  • Die Bereiche, innerhalb derer sich Unterrichtsszenarien finden, sind nicht nur an die im Buch beschriebene und an der didaktischen Literatur angebundenen Dreiteilung orientiert (additives, integratives und disruptives Setting), sondern auch an den Komptenzbereichen des Deutschunterrichts. Auf diese Weise können Ideen und Beispiele auch nach Themengebieten gesucht werden.
  • Es gibt sowohl Abschnitte für Referendarinnen und Referendare als auch für Lehrerinnen und Lehrer sowie Fachleiterinnen und Fachleiter.
  • Thesen zum digital erweiterten Deutschunterricht am Anfang sowie die Merkmale guten digital erweiterten Deutschunterrichts am Ende geben dem Buch einen Rahmen.

Fazit

Diese Einblicke in die verschiedenen Aspekte des Buchs sollen allen Interessierten die Frage beantworten, ob das Buch eine sinnvolle Ergänzung für das Bücherregal oder das digitale Endgerät ist (ein E-Book ist bei Kauf enthalten).

Ich hoffe sehr, dass das Buch einen Beitrag dazu leisten kann, den Einsatz digitaler Medien im Fachunterricht zu normalisieren und den Gebrauch systematisch reflektieren zu können. Insbesondere hoffe ich, dass der Ansatz, einer theoretischen Einbettung ganz konkreter Unterrichtsbeispiele auch jene Kolleginnen und Kollegen ins Boot holen kann, die der Arbeit mit digitalen Medien kritisch gegenüber stehen.

Ich freue mich sehr über Erwähnungen auf Social-Media oder Rezensionen, sofern das Buch und sein Ansatz überzeugt.

[i] https://www.kmk.org/aktuelles/artikelansicht/strategie-bildung-in-der-digitalen-welt.html, aufgerufen am 6.5.2021.

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein