An und für sich

Die Freiheit nennt sich anders heutzutage
Sie schreit nach sich und führt zu nichts
Als Mensch stellt sich nicht eine Frage
Sondern gleich alles jetzt direkt ins Licht

Dies führt zu lustigen Gemetzeln
Die alle selbst gemacht
Erkenntnis ist ein Wort auf Stelzen
Für uns dann nur: In Anbetracht

Doch führt ein Sinn in arme Hände
Verfängt sich seine Glut darin
Und alles scheint perfekt

Das Alles sein ist es was ich beende
Denn Weniges erlaubt der Sinn
Bin für mich ganz bedeckt

 

Fotografie Thomas Clemens: http://crosis.de/blog/

Dieser Beitrag wurde unter B-Lesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.