Du! Langatmiger, der du im Ausatmen die ewigen Töne

In meine Richtung pfeifst und mich an den Rand

Des nervlichen Zusammenbruchs führst

 

Du! Hydragestalt, der du nachwächst in Schlangenlinien

Die in zischender Freundlichkeit von Erlösung faseln

Bis der Tränenüberfluss heiß von meinen Wangen rinnt.

 

Du! Du überzeitliches Wesen, mal nah, mal fern

In melodiöser Vielgesprächigkeit in meine Ohren

Die blutenden, die Schönheit nur erahnen können

 

Du! Lebenssaftentzieher! Scharfrichter der Ratio!

Kratzend an meiner dünnen Haut

Du nervenzerfetzendes Ungeheuer!

 

Du lässt mich niemals los.

Du, meine Mobilfunkunternehmenshotline

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here