HUMOR: Interview mit den sozialen Netzwerken

Gerade für die sozialen Netzwerke war das letzte Jahr sehr anstrengend. Mit Hilfe seiner Kontakte hat der Autor dieser Plattform einige sozialen Netzwerke zu Ihrem Befinden gefragt.

 

 

 

User: Hand aufs Herz: Wie geht es Ihnen?

Facebook: Mainen Sie vong gesunheit her?

Xing: Das hier ist ein Interview, du Gesichtsbuch. Hier kannst du in deiner normalen Sprache reden.

Twitter: Gnihihi.

Xing: Was?

Twitter: Der kann nicht gut Mitmenschen umgehen.

Xing: Sie meinen „mit Menschen umgehen“.

Twitter: Vergessen Sie’s.

LinkedIn: Dürfte ich…

Twitter, Facebook, Xing: Nein!

Instagram: Wenn ich mal meinem Vater beispringen darf. Meinen Sie von der Gesundheit her?

User: Ja, wie haben Sie das Jahr 2016 verkraftet.

Instagram: Ich verstehe die Frage nicht. Es war doch sehr schön. Gutes Essen, sehr hübsche Leute; gut, ab und zu waren wir je suis, aber auch mit einem sehr schönen Filter.

User: Ich seh’ schon.

Xing: Dank der Internets sind wir alle vernetzt.

User: Alle?

Xing: Alle Angemeldeten.

User: Also alle in Deutschland Angemeldeten.

Xing: Ich muss los.

LinkedIn: Dürfte ich…

User: Nein.

Facebook: Heil Trump!

Twitter: Schickt den Hetzer raus und hetzt die Schicken rein.

User: Diese Wortspiele sind auf die Dauer recht nervig. Aber Sie haben Recht. Warum hetzen Sie denn nun?

Facebook: Ich hetzte nicht, ARSCHLOCH, das sind meine Synapsen. Ich kann nichts gegen die, VERDAMMTE KACKE, User machen, die mich, PENNER!, missbrauchen.

Twitter: Das stimmt doch nicht. Sie können doch alles überprüfen lassen.

User: Ja, eben.

Facebook: Das ist nicht so einfach.

Instagram: Guck mal, eine Brustwarze.

Facebook: AAAAAAAAH!

Myspace: Alter, wer macht denn hier so ein Lärm. StudiVZ, die Lokalisten und ich möchten in Ruhe sterben.

Twitter: Und Sie sind?

LinkedIn: Dürfte ich…

Myspace: Nein.

Youtube: Da ich nicht gefragt werde: Ich habe alles aufgezeichnet.

User: Das dürfen Sie nicht.

Youtube: Ist mir doch egal.

Facebook: Hab’s mit GEMA-pflichtiger Musik untermalt.

Youtube: NEEEEEEIN!

User: Ihr habt mir immer noch keine Antwort auf meine Frage gestellt. Mal ehrlich. Seid ihr nicht benommen, geschüttelt, gerührt, depressiv von all den Dingen, die auf euren Schultern ausgetragen werden, all den Menschen, die euch missbrauchen.

Facebook: ICH SAGE JA, VERDAMMTE SCHEISSE, DASS… Kann ich den Anfang von der Frage noch mal hören?

Twitter: Geschüttelt, gerührt. Voll die Martini-Frage.

LinkedIn: Dürfte ich…

Twitter, Facebook, Myspace, StudiVZ, Lokalisten, Youtube: NEIN!

User: Die Frage war, ob…

Twitter: Da ist ein Promi gestorben. Promi gestorben. Promi gestorben. Promi gestorben.

Facebook: Ich denke, da ist gerade ein Promi gestorben.

Instagram: Hier ein Bild des erst kürzlich verstorbenen Promis.

Youtube: Kürzlich verstorbener Promi über Menschenrechte kürzlich verstorbener Promis auf sozialen Medien.

Twitter: Video aufgetaucht, in dem der kürzlich verstorbener Promi über Menschenrechte kürzlich verstorbener Promis auf sozialen Medien redet.

Facebook: Das sind die heftigsten Kommentare über das aufgetauchte Video, in dem der kürzlich verstorbene Promi über Menschenrechte kürzlich verstorbener Promis auf sozialen Medien redet.

Instagram: Je suis kürzlich verstorbener Promi.

LinkedIn: Der war hier angemeldet und hat eine sehr interessante Mitteilung geschrieben.

Facebook: Sag es mir, ich habe dich immer für voll genommen.

Twitter: Nein, ich.

Xing: Wir sind Brüder im Geiste.

User: Ihr habt doch alle den Verstand verloren.

Twitter: Oder den Versand. Wie so ein Postbote.

Facebook: Geiler Spruch. Gleich mal als Visual Art rausbringen.

User: Und der Promi? Und das Jahr?

Twitter, Facebook, Myspace, StudiVZ, Lokalisten, Youtube: Welcher Promi? Welches Jahr?

LinkedIn: Genau!

Twitter, Facebook, Myspace, StudiVZ, Lokalisten, Youtube: SCHNAUZE!

User: Das habe ich mir irgendwie anders vorgestellt.

 

(…)

 

Snapchat: Ihr labert euch einen zurecht, weil ihr nicht merkt, dass ihr eigentlich gar nichts mehr zu melden habt. Filterblasen. Pffft.

Dieser Beitrag wurde unter Bildung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.