Das Referendariat: Eine geruhsame Zeit voller fröhlicher Feste, gelassener Stunden und ruhiger, strukturierter Arbeit. Aber im Ernst. Würden wir mit allen Referendaren Deutschlands reden, würden sie einige Dinge garantiert nicht sagen.  

  1. Ich fühle mich durch das Studium extrem gut vorbereitet.
  2. Es ist kein Problem, alles sofort können zu müssen.
  3. Ich weine nicht.
  4. Im bin im Kollegium sofort als gleichberechtigt wahrgenommen worden.
  5. Ich weine wirklich nicht.
  6. Konferenzen sind wahnsinnig spannend, weil sie für das Referendariat so viel bringen.
  7. Natürlich gebe ich kein Geld für Materialien aus, die ich niemals brauche.
  8. Wirklich nicht.
  9. Ich fühle mich in allen Klassen sicher.
  10. Ob ich keine Probleme mit dem Lehrerecho habe?
  11. Ah, keine Probleme mit dem Lehrerecho.
  12. Nein, ich habe keine Probleme mit dem Lehrerecho.
  13. Gerade in den, weil ich sie mag, Entwürfen, die wir schreiben müssen, neige ich, besonders, wenn sie am Abend zuvor geschrieben wurden, zu besonderer, das hat mein Fachleiter auch gesagt, Klarheit.
  14. Das Referendariat macht Lust auf mehr.
  15. Ich habe Zeit für Sport, um den Kopf frei zu kriegen.
  16. Ich trinke keinen Kaffee.
  17. Ich schlafe wie ein Stein.
  18. Manchmal schlafe ich wirklich.
  19. Wenn ich nicht weine.
  20. Was ich nie tue.
  21. Ich denke nie über einen Jobwechsel nach.
  22. Ich beneide keinen.
  23. Neid ist mir wirklich völlig fremd.
  24. IST JA TOLL, GIESELINE, DASS DU ALLES SOFORT KANNST UND DEINE KLASSE DICH LIEBT, ECHT, ICH GÖNNE DIR DAS VON HERZEN!
  25. Ich bin sehr, sehr ruhig.
  26. Auch das Internet macht mich nicht verrückt.
  27. Selbst wenn Kritik kommt, bin ich sehr ruhig, gelassen und bedacht.
  28. ÜBERHAUPT KEIN PROBLEM MIR ETWAS VORZUWERFEN, VON DEM ICH ERST HEUTE NACHT ZUM ERSTEN MAL GELSEN HABE? NEIN, ICH SCHREIE NICHT!
  29. Natürlich höre ich dir zu Schatz.
  30. Ja, ich habe dir zugehört, Schatz.
  31. Nein, ich denke gerade nicht an etwas anderes.
  32. Was du gesagt hast, Schatz? Ich weiß es, aber ich sag’s nicht.
  33. Wie es gerade geht? Alles ist gut, Mama. Ja, klar, mach dir keine Sorgen. Super Job ist das. SU-PER JOB!
  34. Ich habe noch nie Lehrprobe gegoogelt.
  35. Facebookgruppen geben mir Sicherheit und Wertschätzung.
  36. Ich weiß gar nicht wohin mit dem ganzen Geld!
  37. Ich schwimme im Geld!
  38. Hauptsache der Job ist sicher.
  39. Familienfeste sind grandios, weil mein zukünftiger Beruf nie eine Rolle spielt.
  40. NATÜRLICH KANNST DU WAS DARÜBER SAGEN, WIE ICH MEINEN JOB MACHEN SOLL, WEIL DU MAL SCHÜLER WARST!
  41. Ich bin nicht dünnhäutig.
  42. Ich neige nicht dazu, mich zu wiederholen.
  43. Ich bin nicht dünnhäutig.
  44. Ich nutze natürlich niemals den Farbdrucker der Schule.
  45. Natürlich ist es ok, wenn Sie in die Stunde kommen. ES WAREN JA IN DEN LETZTEN WOCHEN ERST 27 LEUTE DA, DIE ALLE ETWAS ANDERES BEANSTANDET HABEN!
  46. JA, SCHATZ, ICH HABE DIR ZUGEHÖRT!
  47. ICH BIN RUHIG!
  48. Ich freue mich gar nicht auf das Ende des Referendariats.
  49. Ich könnte gerade noch eins anschließen.
  50. Die Schüler sind super! Nein, das ist ernst gemeint. WENN ICH NUR DIE ZEIT UND DIE RUHE HÄTTE, EINFACH MAL ZU UNTERRICHTEN!

[1]Humor ist bei Blogartikeln am schwierigsten. Er muss pointiert sein, sonst ist es nicht witzig. Aber es bleibt ein nicht ernst gemeinter Beitrag. Das sollte jeder beherzigen, bevor er seinen erschütterten Kommentar in den Äther schreit.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here