Nach den völlig ernstgemeinten Tipps fürs Referendariat, hier die genauso erstgemeinten Regeln, an die man sich auf jeden Fall halten sollte!

  1. Sei du selbst und zwar so, wie die anderen es wollen. 
  2. Denk an nichts anderes als an dir nächste Stunde.
  3. Denk an nichts, solange es geht.
  4. Der Schokoladenvorrat ist gleich die Anzahl der Stunden pro Schreibtisch plus X.
  5. X ist das Einzige, was du frei bestimmen darfst.
  6. Außer du musst zum Amtsarzt. 
  7. Belüge deine besten Freunde mit Sätzen wie: Ja, alles tippi-toppi.
  8. Falls du noch Freunde hast.
  9. Glaub nicht alles, was im Internet steht. 
  10. Aber ein wenig Panik geht schon klar. 
  11. Lächle nur, wenn es sein muss. Das sieht bei gleichzeitig verweinten Augen merkwürdig aus.
  12. Schwärme vom Job, um dich selbst aufzubauen.
  13. Falls du noch Freunde hast, die das interessiert.
  14. Schreib nichts ins Internet, was du selbst nicht verkraften würdest zu lesen.
  15. Lies ab und zu was Entspannendes.
  16. Zum Beispiel Charles Darwins Survival of the Fittest.
  17. Denk daran, dass es Menschen gibt, denen es schlechter geht.
  18. Zum Beispiel andere Referendar*innen.
  19. Heul leise.
  20. Glaub alles, was im Internet steht. Vor allem Listen.
  21. Guck nochmal auf Punkt 9. Bemerkt? Falls nicht, ist dein Stresslevel zu hoch.
  22. Sind bei Liedern mit, die deine Situation am besten beschreiben. 
  23. Nicht nur Highway to hell. 
  24. Zeig Freude, wann immer es geht. 
  25. Zeit also nie Freude.
  26. Guck Serien, die dich am besten ablenken lassen. Aber nur eine Staffel pro Wochenende. 
  27. Kleiner Scherz, Zeit ist dafür keine. 
  28. Sag deinem Freund oder der Freundin, dass du sie nun besonders brauchst. 
  29. Falls du noch einen hast. 
  30. Sprich dir alles vom der Seele, aber sorg dafür, dass du dabei alleine bist.
  31. Iss genug. Aber nur im Notfall Störenfriede der Klasse. 
  32. Trink genug. Und nicht nur eigene Tränen.
  33. Denk dran, alles geht mal vorbei. 
  34. Auch wenn es in Zeitlupe ist. 
  35. Nimm keine Tipps von Menschen an, denen es besser geht als Dir.
  36. Nimm also keine Tipps an.
  37. Laminier deine Wut in kleine Päckchen.
  38. Verschick sie ohne Absender an die Fachleiter.
  39. Lass dich ruhig gehen, darauf kommt es auch nicht mehr an.
  40. Hol wenn möglich all jene Literatur nach, von der du im Studium zwar nie was gehört hast, ABER OHNE DIE ES JA ANSCHEINEND NICHT GEHT! 
  41. BERUHIG DICH!
  42. Lass dich nicht stressen.
  43. Nimm’s mit Humor.
  44. Oder als vorgezogene Midlifecrisis.
  45. Kauf dich glücklich.
  46. Falls du Geld hast.
  47. Schlaf, wann immer es geht. 
  48. Also nicht.
  49. Im Ernst: Sei tapfer!
  50. Danach wird es nämlich erst richtig anstrengend. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here