Die letzten drei Passagen aus der Serie werden im Folgenden übersetzt. Insgesamt kann ich sagen, dass mich der Artikel auch vor dem Hintergrund dieser sehr langen Beschäftigung immer wieder zum Nachdenken gebracht hat. Ich hoffe, dass das für die Leserinnen und Leser auch so ist. Damit der Text auch in der Schule gelesen werden kann, findet sich nun in jedem Teil der Serie eine PDF mit dem Gesamtdokument. So können auch Schüler*innen darüber sprechen, deren Englisch für den Originaltext nicht reichen würde.

Wie Technologie unseren Geist manipuliert

8. Entführung: Deine Gründe mit ihren Gründen bündeln

Eine weitere Form, wie dich eine App manipulieren kann, ist, dass sie deine Gründe, die App zu nutzen, nimmt (um eine Aufgabe zu erledigen) und sie ununterscheidbar mit den Gründen verbindet, die das Business hat (maximieren, wie viel wir konsumieren, während wir hier sind).

In der physischen Welt von Supermärkten sind zum Beispiel die wichtigsten beiden Gründe für den Besuch das Nachfüllen von Medikamenten und Milch einkaufen. Aber die Supermärkte wollen maximieren, wie viel die Leute kaufen, deshalb platzieren sie beide Produkte ans Ende der Länden.[1]

Mit anderen Worten: Sie machen die Dinge, die die Konsumenten wollen (Milch, Medikamente) ununterscheidbar von dem, was das Business will. Wenn Geschäfte ehrlich organisiert wären, um die Menschen zu unterstützen, dann würden sie die wichtigsten Produkte nach vorne stellen.

Tech-Unternehmen designen ihre Webseiten auf die selbe Art und Weise. Wenn du zum Beispiel auf Facebook nach einem Event schauen willst, das heute stattfindet (dein Grund), dann lässt dich die Facebook-App dies nicht tun, bevor du auf dem News Feed gelandet bist (ihre Gründe), und das ist gewollt. Facebook will jeden deiner Gründe, die du hast, es zu nutzen, in ihre Gründe verwandeln – die Zeit zu maximieren, die du dort damit verbringst, Dinge zu konsumieren.

Stell dir stattdessen vor…

  • Twitter würde dir eine andere Möglichkeit bereitstellen, einen Tweet abzusetzen, als dafür den News-Feed zu sehen.
  • Facebook würde eine andere Möglichkeit bereitstellen, Events nachzuschauen, ohne dass du dazu gezwungen bist, den News-Feed zu benutzen.
  • Facebook würde dir eine andere Möglichkeit geben, Facebook Connect als einen Pass bereitzustellen, um andere Drittparteiapps und Webseiten zu nutzen, ohne dass du dazu gedrängt bist, Facebooks ganze App, News Feed und Mitteilungen zu installieren.

In einer Welt, in der die Zeit gut genutzt wird, gibt es immer einen direkten Weg zu bekommen, was du willst, unterschieden von dem, was die Unternehmen wollen. Stell dir ein digitales Grundgesetz vor, das die Design-Standards beinhaltet, die sie dazu anhalten würden, Produkte, die von Milliarden Menschen genutzt werden, so zu nutzen, dass sie direkt das bekommen, was sie wollen, ohne durch die absichtlich platzierten Ablenkungen zu manövrieren.

9. Entführung: Unangenehme Entscheidungen

Uns wird erzählt, dass es genug ist, wenn Unternehmen „Entscheidungen bereitstellen“.

  • „Wenn du es nicht magst, kannst du immer ein anderes Produkt wählen.“
  • „Wenn du es nicht magst, kannst du das Abo beenden.“
  • „Wenn du von unserer App abhängig bist, kannst du sie immer von deinem Telefon deinstallieren.“

Unternehmen wollen natürlich die Entscheidungen, die sie von dir wollen, einfacher machen, und die Entscheidung, diese sie von dir nicht machen lassen wollen, härter. Zauberer machen das Gleiche. Du machst es für einen Beobachter einfacher, das zu entscheiden, was du möchtest und härter, das zu tun, was du nicht möchtest.

Die New York Times zum Beispiel lässt dich eine „freie Entscheidung treffen“, das digitale Abo zu beenden. Aber anstatt es dich einfach tun zu lassen, sobald du den dafür vorgesehenen Button drückst, senden sie dir direkt eine E-Mail mit Informationen darüber, wie du das Abo beenden kannst, indem du eine Telefonnummer wählst, die nur zu bestimmten Zeiten aktiv ist.

Anstatt die Welt durch die Brille der Verfügbarkeit von Entscheidungen zu sehen, sollten wir die Welt durch die Brille der Reibung, die gebraucht wird, um Entscheidungen herbeizuführen, sehen. Stell dir eine Welt vor, in der Entscheidungen danach betitelt sind, sie schwer sie zu fällen sind (wie Faktoren der Reibung) und es gäbe eine unabhängige Institution – zum Beispiel eine Non-Profit-Organisation – die diese Schwierigkeiten beziffern und Standards setzen würde, wie einfach die Navigation sein sollte.

10. Entführung: Vorausschaufehler, „Fuß in der Tür“-Strategien

Zuletzt machen sich Apps die Unfähigkeit der User zu Nutze, die Konsequenzen eines Klicks vorherzusehen.

Die Menschen sehen nicht intuitiv die wahren Kosten eines Klicks voraus, wenn sie ihnen präsentiert wird. Geschäftemacher nutzen „Fuß in der Tür“-Strategien, indem sie am Anfang eine kleine, unschuldige Forderung stellen („Nur ein Klick und die siehst, welcher Tweet retweetet wurde.“) und steigern sich von da an („Warum bleibst du nicht ein bisschen?“). So ziemlich jede Webseite, der es um Handlungen geht, nutzt diesen Trick.

Stell dir vor, Web-Browser und Smartphones, die Tore, durch welche Leute gehen, um ihre Entscheidungen zu treffen, würden tatsächlich nach ihren Nutzern schauen und würden ihnen dabei helfen, die Konsequenzen der Klicks vorherzusehen (basierend auf tatsächlichen Daten darüber, was die Nutzen und die Kosten tatsächlich sind).

Das ist der Grund, warum ich die „geschätzte Lesezeit“ am Anfang des Artikels gepostet habe. Wenn du den Menschen die tatsächlichen Kosten einer Entscheidung zur Verfügung stellst, dann behandelst du dein Publikum mit Würde und Respekt. In einem Internet der gut genutzten Zeit, könnten Entscheidungen durch den vorhergesehenen Nutzen und die Kosten gerahmt werden, so dass die Leute bestärkt würden, ihre bewussten Entscheidungen automatisch zu machen, nicht, indem sie Extraarbeit auf sich nehmen.

Zusammenfassung und wie wir das beheben können

Bist du verstört, dass die Technologie dich manipuliert? Ich bin es auch. Ich habe ein paar Techniken aufgelistet, aber es gibt tatsächlich tausende. Stell dir ganze Bücherregale vor, Seminare, Workshops und Trainings die neuen Unternehmern beibringen, wie sich solche Techniken nutzen lassen. Stell dir hunderte Ingenieure vor, deren tägliche Arbeit es ist, sich neue Wege einfallen zu lassen, dich am Haken zu lassen.

Die grundlegendste Freiheit ist ein freier Geist, und wir brauchen Technologie, die in unserem Team ist und uns dabei hilft, frei zu leben, zu fühlen und zu denken.

Smartphones, Mitteilungen und Web Browser müssen Außenskelete für unseren Geist sein und wir brauchen Beziehungen, die unsere Werte an erster Stelle sehen, nicht unsere Impulse. Die Zeit der Menschen ist wertvoll. Und wir sollten sie mit derselben Energie beschützen wir es mit der Privatsphäre und den digitalen Rechten tun.

[1]Das ist in den meisten deutschen Supermärkten nicht der Fall. Dennoch gibt es hier zahlreiche Entscheidungen, die auf choice architecture basieren, also auf einer bewusst konstruierten Architektur, die zum Kauf bestimmter Produkte verleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here