Da hätte ich beinahe die Publikation meines eigenen Buches verpasst. Nach dem Abc der gelassenen Referendare ist heute das Abc der wissensdurstigen Mediennutzer erschienen. An dieser Stelle möchte ich nur ein paar Worte dazu verlieren. 

Nachdem das Referendars-Abc gut angelaufen war, habe ich zusammen mit dem Verlag überlegt, ob es Themen gäbe, die ich in einer ähnlichen Art und Weise schreiben könnte. Ähnlich heißt: Eine Art Überblick für Einsteiger, locker und flockig, um das Interesse zu wecken und ein wenig in die verschiedenen Themen einzuführen. Das Thema Medien und Schule lag nahe.

Das Buch bzw. „Sonderformat“, wie der Verlag zu meiner Belustigung sagt, ist also wieder ein Appetithappen zu verschiedenen Themen des digitalen Wandels. Es geht von A wie Algorithmus bis Z wie Zeitmanagement. Natürlich habe ich versucht, verschiedene Themen des digitalen Diskurses zwischen den Zeilen einzuarbeiten, aber immer nur soweit, wie es für das Format funktioniert. Für all jene, die das Thema (hoffentlich nach der Lektüre) mehr interessiert, sind einige QR-Codes zu Blogs (z.B. von Philipp Wampfler) oder Materialien (z.B. von Kai Wörner) eingearbeitet. Am Ende gibt es eine kleine Sammlung von Blogs und Literaturempfehlungen.

Wieder einmal ist das Buch selbst auch in digitaler Zusammenarbeit entstanden. Stefan Quandt, den ich immer noch nicht in persona getroffen habe, hat einmal mehr mit seinen genialen Zeichnungen dafür gesorgt, dass die Themen eine angemessene Visualisierung erfahren.

Leider haben nicht alle, die mir geholfen haben, den eigentlich angemessenen Platz im Buch gefunden. So wurde die Danksagung gestrichen. Das möchte ich hier nachholen: Christian Stein, Tobias Denskus, Arne Paulsen und Bernhard Clemens haben mit konstruktiven Rückmeldungen, Kritik und neuen Impulsen dafür gesorgt, dass das Buch besser geworden ist. Danke dafür! Und danke Nele, ohne die ich das nicht machen könnte.

Insgesamt ist so ein kleines Buch entstanden, das hoffentlich dabei hilft, Einsteigern in die digitale Sphäre einige gute Ratschläge auf den Weg zu geben. Insgesamt ist es ein wiederholtes Plädoyer dafür, sich mit der medialen Wirklichkeit in der Schule zu befassen.

Ich bin sehr gespannt, ob es einen kleinen Teil dazu beitragen kann und freue mich natürlich sehr über Rückmeldungen, Feedback und Kommentare.

Rezensionen

Philippe Wampfler

[Rezension] Bob Blume – Abc der wissensdurstigen Mediennutzer

Stefan Schwarz

Buchrezension: „Abc der wissensdurstigen Referendare“ von Bob Blume

Christian Wettke

„DEIN ERNST, DIGGA?“ – REZENSION DES NEUEN BLUME-BUCHES

Kai Wörner

Abc der wissensdurstigen Mediennutzer

Björn Noelte

Abc der wissensdurstigen Mediennutzer

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here