UNTERRICHT: Plagiate und Betrug mit Hausaufgabenseiten

Plagiate, also das Abschreiben von Informationen, die man dann als seine eigenen Gedanken ausgibt, sind zu Recht in der universitären Welt geächtet. Die Copy-Paste-Mentalität, die mittlerweile auch tief in den Lehrernachwuchs greift, ist der Feind dessen, was Schule erreichen soll: Selbstbestimmte Bürgerinnen und Bürger in eine komplexe Gesellschaft zu entlassen. Dagegen anzugehen brauche ich die Hilfe aller, die diesen Blog lesen. 

Dass Schülerinnen und Schüler denken, sie könnten betrügen (denn genau das ist es, wenn man ohne Quelle abschreibt), liegt auch an den Lehrern, die sich oft auf der einen Seite darüber beschweren, dass Kinder und Jugendliche nicht richtig recherchieren können, aber auf der anderen Seite dies nicht üben oder überhaupt thematisieren.

Man könnte auch sagen, dass die Hausaufgabenseiten, von denen ohne schlechtes Gewissen kopiert wird, ein Symptom der Krankheit ist, die ein System erzeugt, dass immer noch meint, starren Inhalt abzufragen.

Dagegen kann man angehen. Nachdem ich ein Video über GFS gemacht hatte (im Sinne der Auslagerung des ewigen Wiederholens des Immergleichen, #flippedclassroom, wenn man so will) wurden die Nachfragen immer genauer.

Ein weiterer Effekt war, dass sich weniger Schüler*innen bei mir zur GFS anmelden. Warum? Weil sie merken, dass bloße Reproduktion keine Leistung ist, mit der man bei der GFS bestehen könnte.

Wenn es mehr Lehrerinnen und Lehrer gibt, die Zusammen an dem Problem arbeiten und es ein die Diskussion bringen, wird dies, so meine These, für eine bessere Qualität sorgen (und vielleicht vielen verständlicher machen, warum wir Recherche und Plagiat, Quellen und kritische Quellenprüfung mehr thematisieren müssen).

Ich bitte euch nun um eure Mithilfe! 

Mein Ziel ist es, eine Liste mit guten und schlechten Hausaufgabenseiten (auch für Studenten) zusammenzustellen.

Diese Liste wird den Schüler*innen aktiv gegeben, die Message:

Wir wissen, dass es diese Seiten gibt. Nutzt sie. Aber gebt die Quelle an und seid vorsichtig mit den dort angegebenen Informationen.

Ihr könnt dieses Google-Drive Dokument benutzen. 

Wenn eine Sammlung zusammengestellt ist, werde ich alles überprüfen und hier auf dem Blog veröffentlichen!

Vielen Dank euch!

Dieser Beitrag wurde unter Unterricht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu UNTERRICHT: Plagiate und Betrug mit Hausaufgabenseiten

  1. Anja Böckmann sagt:

    Hausaufgabenseiten habe ich den SuS noch nicht empfohlen, aber die App Photomath, damit sie selbständig ihre Lösungswege überprüfen können oder überhaupt eine Idee bekommen, wie die Aufgabe zu lösen wäre. Das gibt den SuS Sicherheit, so eine Art „Stützräder“ für Mathe

    • Bob Blume sagt:

      Das finde ich gut. Danke. Es geht ja nicht darum, dass sie etwas nicht nutzen sollten, sondern eher darum, dass sie es angeben und nicht davon ausgehen, dass das das eigene Denken ersetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.