Blogparade #waswirtunkönnen

Diese kleine Blogparade ist – wie eigentlich alle bisherigen Blogparaden – ein Versuch. Sie speist sich aus der Tatsache, dass ich mich, wie gerade viele andere Menschen, denen Zusammenhalt, Solidarität und Freiheit am Herzen liegt, sehr sorge. Anstatt des üblichen Fragenkatalogs möchte ich an alle interessierten Blogger eine einzige Frage stellen:

Was können wir (als Blogger in diesen Zeiten) tun?

Meine Idee ist, dass jeder, der einen Blog hat, eine ganz eigenen Perspektive wählen kann. Es kann eine politische, gesellschaftliche, individuelle oder ganz anders geartete Sicht auf die Fragetellung sein. Ihr könnt ein Elternblog, ein Essensblog, ein Musikblog oder ein Blog sein, dessen Thema ich bisher noch nie gehört habe. Wichtig ist, dass euch die Frage auch beschäftigt.

Dabei ist die Frage keine rhetorische, die ich schon beantwortet hätte, sondern eine, die viele Menschen momentan umtreibt. Auf diese Weise lernen wir andere Blogs und im besten Falle gute neue Ideen kennen.

Da meine Erfahrung zeigt, dass mehr Zeit nicht unbedingt besser ist, schließe ich die Blogparade Ende Februar ab.

Wie eine Blogparade funktioniert

Falls ihr noch nie eine Blogparade mitgemacht habt, hier einige Schritte, wie sie funktioniert.

  1. Schreibt einen Artikel auf eurem Blog, in dem ihr die Frage beantwortet (oder auf eine für euch wichtige neue Frage hinweist).
  2. Kommentiert den Link unter diesen Artikel und/ oder postet ihn auf den Netzwerken, auf denen ihr vertreten seid, unter dem Hashtag #waswirtunkönnen
  3. Um es lebendig zu halten, ist es am interessantesten, wenn ihr die anderen Beiträge lest und auch hier einige Kommentare dalasst.

Und dann?

Es ist immer schwer zu sagen, ob eine Blogparade Anklang findet oder nicht. Ich werde die Beiträge in der Reihenfolge ihres Erscheinens in diesem Artikel sammeln und eine kleine Einführung zu dem Beitrag schreiben, sodass man sehen kann, worum es ungefähr geht (hier sieht man, wie das dann aussieht). Am Ende haben wir zusammen hoffentlich ein schönes und hilfreiches Panorama an Ideen und neuen Blogs kennengelernt. Ich bin sehr gespannt auf eure Beiträge.

Facebook-Seite des Autors

Beiträge:

Der erste Beitrag ist eine Aufforderung, verantwortlich mit seiner Reichweite umzugehen und eben nicht nur Schmink- und Kauftutorials zu vermarkten. Der Beitrag fordert auf, etwas zu bewirken. Was, wird noch nicht verraten.

Der zweite Beitrag ist von mir selbst. Ich konnte mich nicht zurückhalten und hoffe, einige Anstöße geben zu können.

Der dritte Beitrag ist vom Lehrer Tom Mittelbach, der ganz konkret aufzeigt, was man tun kann und uns teilnehmen lässt an einer Rede, die er zu diesem Thema gehalten hat.

Dieser Beitrag wurde unter B-Logbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Blogparade #waswirtunkönnen

  1. Pingback: Wer nichts macht, macht sich schuldig #waswirtunkönnen | Bob Blume

  2. Da mache ich gerne mit und werde heute noch mit meinem Blogartikel zum Thema „Was wir tun können“ beginnen. Gutes tun helfen kann so einfach sein und muss nicht immer etwas mit Geldverdienen und Affiliate-Marketing zu tun haben…
    (Etwas Zeit brauche ich aber noch, denn jetzt wird erst einmal das Mittagessen für meine kleine Familie gekocht).

  3. Lenniac sagt:

    Wie angekündigt hab ich mich den Thema angenommen 🙂 Der Beitrag schrieb sich echt besser als gedacht…
    Bewirke etwas!

    https://lenniacsblog.wordpress.com/2017/02/01/bewirke-etwas/

  4. Pingback: Bewirke etwas! – Lenniac's Blog

  5. Susanna sagt:

    Ich möchte gerne mitmachen! Bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob ich den Beitrag zeitlich bis Morgen fertig stelle. Da ich diese klasse Idee erst gerade gesehen habe!

    Liebe Grüße,
    Susanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.