AKTION: Flüchtlinge willkommen! #AktionArschloch

FB_user-user Während in dem von Bundespräsident Gauck benannten Dunkeldeutschland der Hass auf Fremde steigt und immer mehr Asylbewerberheime brennen und es die ersten Verletzten gab, steigt auch die Zahl der Initiativen, die die Heimatvertriebenen willkommen heißen und sich gegen dumpfe Parolen richten. Die Initiative #AktionArschloch, bei der es darum geht, den mittlerweile 20 Jahre alten Song der Ärzte auf Platz 1 der Charts zu bringen (was mittlerweile auf allen Ebenen geglückt ist) ging dabei innerhalb von wenigen Tagen viral. Mittlerweile ist die Facebook-Seite auf der Schwelle zu 100.000 Likes und zahlreiche Radiosender haben sich der Aktion angeschlossen (wie ihr mitmachen könnt, erfahrt ihr am Ende des Interviews). Sogar die Washington-Post berichtet in dem gerade am meisten gelesenen Artikel über die Aktion. Ich hatte das Vergnügen, die Macher nach Beweggründen und Reaktionen zu fragen.

Guten Tag erst mal. Danke, dass ihr euch Zeit nimmt. Wie geht es euch?

Wir sind ziemlich erschlagen von dem Erfolg der Aktion, damit hätten wir nie
gerechnet – erst recht nicht in so extrem kurzer Zeit!

Wie ist die Idee überhaupt entstanden? Wie ging es dann weiter?

Die Idee entstand nachts auf einer Hochzeit, als der DJ „Westerland“ von den
Ärzten spielte. Ich dachte mir, „ist zwar ein cooler Song, aber aktuell wäre
‚Schrei nach Liebe'“ passender und habe die Schnappsidee, den Song in die
Charts zu posten zusammen mit dem Hashtag #AktionArschloch in meinem Google+
und Facebookaccount veröffentlicht.

Gerhard Torges hat die Idee dann direkt begeistert aufgegriffen, Seiten
eingerichtet und damit begonnen, Werbung für die Aktion zu machen.

Und dann ging es Schlag auf Schlag. Inzwischen haben wir noch einige weitere
Aktive zur Betreuung des Facebook-Accounts und der Homepage.

Ich habe eure Seite geliked, als dort ungefähr 2000 Leute anzutreffen waren. Wann kam es zum größten Sprung?

Nun, gestern mittag (am 4.9.2015) waren’s 35.000 Likes, jetzt (am 5.9.) sind es fast 90.000 Likes… Im Moment ist der Anstieg exponentiell.

11990685_1162644293762124_4197872050571488029_nWelche Reaktionen gibt und gab es? Mittlerweile gibt es einen Medien Echo, dass nicht nur bis in die deutsche Bild-Zeitung reicht, sondern sogar bis zum Washington-Post. Was hat euch am meisten überrascht?

Dass es immer noch eine Stufe höher ging. Zuerst waren wir stolz auf
Erwähnungen auf kleineren Internetportalen, dann haben plötzlich auch die
größeren berichtet, plötzlich kamen Anfragen zu Radiointerviews und gestern
waren dann die ersten Kamerateams da.

Aber, um damit auch gleich deine nächste Frage zu beantworten, am meisten hat
uns das absolut überwiegend positive Feedback überrascht! Wir hatten ja
durchaus mit massivem Gegenwind durch die „Besorgten Bürger ™“ gerechnet,
aber tatsächlich ist bisher nur sehr wenig Negatives bei uns angekommen.
Selbst auf der Homepage mussten wir nur eine Handvoll Kommentare
wegmoderieren…

Ein Blog wird euch vor, dass ihr mit der Aktion in die falsche Richtung geht und dann anderes Lied hättet hypen sollen. Was entgegnet ihr?

Spielst du auf den Vorwurf an, die Aktion spalte die Gesellschaft? Ich sehe es
eher so, dass Nazis sich selbst von der Gesellschaft abgespalten haben und
dieses Lied ein Zeichen für alle anderen setzt, dass die Nazis eben nicht in
der Mehrheit sind – auch wenn man in den vergangenen Monaten durch die
allgemeine Berichterstattung und den Kommentaren in Onlinemedien diesen
Eindruck hätte gewinnen können.

Natürlich gibt es viele gute Lieder gegen Rechts. Aber eines musste es nun mal
sein, und aus der Situation heraus ist es eben dieses geworden. Und als Ärzte-
Fan finde ich natürlich auch, dass es die beste Wahl war 😉

Die Aktion selbst kann nicht alles sein. Was würdet ihr gerne noch zu der jetzigen Situation der Flüchtlinge und der deutschen Reaktion darauf sagen?

Wir sind ja selber von dem Erfolg überrascht worden, daher haben wir
ursprünglich nicht langfristig geplant. Wir wollen die Bekanntheit der Aktion
aber definitiv zu sinnvollen Zwecken nutzen, solange es geht, und haben auch
schon angefangen, Ideen zu sammeln.

Unsere Botschaft an die Flüchtlinge ist: Ihr seid Willkommen hier in diesem
Land, und wer etwas anderes behauptet spricht nicht für die Mehrheit!

Ich danke für das Gespräch!

Übrigens: Jeder Stream des Liedes hilft, das Lied an der Spitze der deutschen Charts zu halten.

Aktion Arschloch – So könnt Ihr mitmachen!
Darum geht’s: „Schrei nach Liebe“ von Die Ärzte soll wieder in die Charts und ins Radio.

Und so könnt Ihr mithelfen:
1.Kauft den Song bei iTunes, Google Play, Amazon, MediaMarkt oder direkt bei Die Ärzte. Wichtig: Bewertet den Kauf danach mit Bestnote!
2.Wünscht euch den Song bei Radiosendern
3.Wünscht euch den Song in Clubs und auf Partys
4.Spielt das YouTube-Video in einer Endlosschleife
5.Teilt diese Seite auf Facebook, Google+, Twitter oder Instagram
6.Teilt unsere Facebook-, Google+- und Twitter-Seiten

Und natürlich: Helft Flüchtlingen!

Die Erlöse aus den Songverkäufen (Inkl GEMA) werden von den Ärzten an „Pro Asyl“ gespendet!

Mehr?

Facebook-Seite der #AktionArschloch

Facebook-Seite des Autors 

Dieser Beitrag wurde unter B-Logbuch, Bildung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu AKTION: Flüchtlinge willkommen! #AktionArschloch

  1. Pingback: POLITIK: Propaganda-Blatt der AfD in Baden-Württembergischen Briefkästen | Bob Blume

  2. Danke für den Beitrag, Herr Blume!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.