ANALYSE: Die Kausalquappe

In der deutschen Gesellschaft macht sich zunehmend ein Wesen breit, dem eigentlich vor langer Zeit Einhalt geboten wurde. Da jedoch die Larven der gemeinen Breitmaulfrösche, sofern sie das Stadium eines ausgewachsenen Schreihalses erklimmen, durch die Unterstützung glitschiger Seeteufel dazu ermuntert wurden, weiterzuquaken, ist nun der deutsche Teich voller Kausalquappen. Es ist unsere Aufgabe, sie auf den rechten (oder linken?) Weg zu geleiten – oder zumindest gegen die Wand zu werfen.

Kausalquappen halten sich gerade vor allen in Mitteleuropa auf und sind an ihren zumeist eindimensionalen Ansichten zu erkennen. Meist richtet sich ihr Hass gegen diejenigen, die ihnen (nach eigenen Angaben) ihren Teich streitig machen könnten. Um sich gegen diese für sie lästigen Schmarotzer zu wehren, wenden die Kausalquappen die für sie namensgebende Methode an: Sie verbinden zwei völlig unabhängige Dinge miteinander während sie andere, die eine tatsächliche Verbindung haben, ignorieren.

So sagen sie beispielsweise über die Fische, dass diese ihren Teich belagern, eben weil sie Fische sind. Das sagen sie über die Frösche aber nicht.

Oder sie sagen, dass sie nichts gegen Fliegen haben, aber das es erwiesen ist, dass Fliegen, die fliegen, nicht wieder wegfliegen, weil sie Fliegen sind.

Weil Kausalquappen auf diese Art immer im Kreis schwimmen, hört sich ihre Argumentation manchmal an als erbreche jemand Steine.

Während die gemeine Kausalquappe aber Dinge auf unmögliche Art verbinden kann, schafft sie es bei ihr selbst nicht, da das nachembryonale Stadium ihrer Restsynapsen sie nicht zur Selbstreflexion befähigt.

Deshalb quaken die Kausalquappen über den Teich, dass man, nur weil sie Fische und Fliegen nicht mögen würden, sie noch lange keine Kausalquappen sind. Im Grunde konstituiert jene Ignoranz der eigenen Gattung die Gattung der Kausalquappen.

Finden Sie solcherlei Geschöpfe, müssen Sie schnell handeln. Entweder versuchen Sie, durch die lurchhafte Vorwegnahme ihrer monodimensionalen Welt das Quaken zu stoppen oder sie definieren eine klare Linie, hinter die sie nicht schwimmen oder schleimen dürfen. Egal was sie tun: Sorgen Sie dafür, dass keine Breitmaulfrösche aus diesen niedlichen, aber dummen Tierchen werden. Denn von denen hatten wir wahrlich genug.

Dieser Beitrag wurde unter B-Seite, Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.