Facebook-Ausstieg: Ich bin dann mal weg

Ich kann genau sagen, wann ich anfing, mich besonders intensiv im sozialen Netzwerk aufzuhalten. Es war im Juni 2012. Damals hatten mein Vater und ich die Idee, einen OFF DAY zu veranstalten, einen Tag also, an dem man nicht auf Facebook geht. Um das zu organisieren, war ich dann eigentlich ständig drin. Und ehe ich es realisieren konnte, machte ich genau das, was ich eigentlich verhindern wollte: Ich hoffte auf die Likes, auf die Teilnahme an „meinem“ Event.

Seitdem bin ich mehr oder weniger häufig dort. Aber neben ein paar echt guten Gesprächen, die ich dort führe (danke TL und FP), beschränken sich die Vorteile für mich persönlich auf den kurzen Glücksmoment beim Liken von Hundevideos.

Nachdem ich die Freundesliste aufgrund des Blogs und des OFF DAY ausufern gelassen habe, habe ich den Überblick verloren. Was in Ordnung ist, aber eben nicht befriedigend.

Da es bekanntlich ja unmoralisch ist, Wasser zu predigen und Wein zu trinken, werde ich es einfach mal wagen, mein Profil zu löschen. Dieser Text ist der letzte Versuch, ein paar Likes zu erhaschen. Pünktlich zu meinem Geburtstag werde ich dann wohl nicht mehr dabei sein.

Diejenigen, die mit mir in Kontakt bleiben möchten, können mir gerne eine Mail schreiben. Ich freue mich sehr darüber. Ansonsten freue ich mich auch sehr über Besuche meines Blogs (der, Gott bewahre, wahrscheinlich bald voll ist von Klagen eines Abstinenten). Ob der Blog auch weiterhin geliked werden kann, d.h. ob die Gruppe weiter besteht, ist noch nicht klar.

Dies ist kein Aufruf, sondern nur eine persönliche Entscheidung. Ich wünsche euch alles Gute und freue mich darauf, wenn wir uns wieder sehen/ sprechen/ hören/ schreiben.

Für alle, die weiter an dem Blog interessiert sind, gibt es nun eine „Fanpage“ (wie sich das anhört, aber egal). Klickt einfach hier und bekommt die Updates…

Bis bald!

Dieser Beitrag wurde unter B-Logbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Facebook-Ausstieg: Ich bin dann mal weg

  1. Franzi sagt:

    Hey mein liebster Trauzeuge!!

    Ich hoffe, ihr habt noch schön gefeiert!!Aber für Rainer war es gestern am besten, schon in Freiburg zu sein, bevor er arbeiten muss. Und ich habe mich auch über mein Bett und sogar die Option, liegenbleiben zu können, gefreut (Ich bin einfach von diesen ersten Wochen geschlaucht und werde wohl auch älter :-)). Beim nächsten Mal wird aber übernachtet, v.a. müssen wir dann unbedingt Fotos anschauen!!
    Ich habe nun auch endlich deinen Artikel zum FB-Ausstieg gelesen – da ich gerade prokrastiniere und mich drücke, vorzubereiten 🙂 Darf ich mich angesprochen fühlen?
    Euch einen erholsamen Tag und see you tmrw,
    Besos Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.