Danke Facebook

Nun sind es acht Jahre, seitdem ich auf Facebook bin und es ist an der Zeit, danke zu sagen.

Danke für Hans Sarpei, den Erfinder von Dir.

Danke dafür, dass ich endlich allen meinen Freunden alles zur gleichen Zeit sagen kann (Damals war ich regelmäßig wegen Ohrenschäden von Telefonaten im Krankenhaus).

Danke dafür, dass ich mich endlich nicht mehr mit Bergen von Papierbriefen herumschlagen muss, die ich nun endlich als Relikt meiner Jugend im Schrank verbannen kann.

Danke dafür, dass ich jetzt immer weiß, wo alle sind. Das hat mich schon immer interessiert (damals schickte ich Briefe, in denen ich regelmäßig fragte: „Ja, Mensch, wo bist du denn gerade.“ Ich erhielt immer Antworten, die nie stimmten und verlor viele Freunde, die ich der Lüge bezichtigte).

Danke dafür, dass ich immer sehen kann, wer mich und das, was ich sage, gerade mag.

Generell danke für den weißen Daumen, der mir ein wohliges und warmes Gefühl gibt, immer wenn ihn einer für mich betätigt.

Danke dafür, dass ich wegen deiner ständigen Präsenz nicht mehr mit lästigen Büchern beschäftigen muss.

Danke dafür, dass ich die verunstalteten und alten Gesichter meiner Freunde nur noch im genau richtigen Winkel ansehen darf und nicht mehr in ihrer schrecklichen Realität (Was habe ich früher gelitten, wenn ich ihnen aufgrund völlig überalterter Zwänge zum tatsächlichen Treffen ins Gesicht schauen musste).

Danke für die Werbung, die genau auf mich zugeschnitten ist (Endlich weiß ich, was das Richtige für mich ist; danke deshalb auch an die Gitarre mit Eric Clapton Autogramm).

Danke dafür, dass ich immer über dumme, schlecht singende und peinliche Menschen der ganzen Welt informiert bin (das ersetzt meinen Spiegel und meine Neigung, aus dem Fenster zu schauen).

Danke für die niedlichen Tiervideos.

Danke für lustige Zeichnungen von Strichmännchen.

Danke dafür, dass du durch schlaue Algorithmen verhinderst, dass die Menschen dich verlassen.

Danke dafür, dass du die NPD-Seite bestehen lässt, und so einen demokratischen Austausch aller Mittelbartträger sorgst.

Danke für deine Aktien.

Danke für all die Nächstenliebe, die du kreierst.

Danke für die Schamesröte in meinem Gesicht.

Danke für die gesparten Kerzen auf meiner Torte.

Danke für das Fest der Liebe.

Danke für Jesus.

Danke für Gott.

Danke! Danke! Danke!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter B-Werbung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.