Freudenschnee und Winterdepression

Um die Winterdepression zu übertünchen, recherchierte ich. Jemand hat mich angelogen. In der Kindheit. Die Eskimos haben gar keine 100 Wörter für Schnee. Das sagt zumindest jemand, der Wikipedia mit Nachnamen heißt.

Stattdessen werden die Wörter, die den Schnee beschreiben einfach als ein Wort geschrieben. Fallender Schnee heißt dann nicht fallender Schnee, sondern Fallschnee.

Um meine Winterdepression zu übertünchen, recherchierte ich weiter. 256.000 Treffer für „Freudenstadt“ und „Schnee“. 28.000 Treffer für Schneearten. Der Mann mit dem komischen Nachnamen gibt die Wortherkunft an. Langweilig. Schneeflocken und Schneeschmelze. Langweilig.

Endlich bin ich bei den Schneearten angekommen. Neuschnee ist neu. Ach! Dann wieder: Langweilig. Dann gibt es noch Pulverschnee und Feuchtschnee. Es gibt sogar Nassschnee. Man kann ihn auch Schneematsch nennen. Es gibt auch noch Blutschnee. Der ist rot. Ach! Dann gibt es noch Flugschnee, wobei nicht klar ist, ob der Flugschnee auch Feuchtschnee sein kann oder Nassschnee.

Ich merke, dass all das Recherchieren nichts bringt. Ich denke auch: „Bringt ja nichts.“ Am besten ist es doch, vor Ort zu beobachten und zu analysieren.

Ich gehe auf den Balkon. Ich mache Entdeckungen.

Gesichtschnee ist der Schnee, der als erstes auf das Gesicht fällt, wenn man raus geht. Er ist hinterhältig und gemein.

Hosenschnee ist der Schnee, der einem an der Hose klebt, wenn man durch ihn stapfen muss. Er ist noch hinterlistiger, weil er erst, wenn man sich schon im warmen ist, zuschlägt.

Ohrenschnee ist der feuchte Nassschnee, der sich zu Karneval als Flugschnee verkleidet hat und den Gehörgang blockiert.

Wasserschnee ist wie Hosenschnee nur überall anders.

Pflasterschnee ist der Schnee, der die abgestorbenen Handflächen bedeckt,  wenn sie schon taub sind.

Sandschnee ist der Schnee, in den man seinen Straußenkopf stecken kann. Nicht mit Steinschnee verwechseln.

Um die Winterdepression zu übertünchen, stand ich auf dem Balkon. „Winterdepression“ und „Freudenstadt“: 8.000 Treffer. „Freudenschnee“: 5.300 Treffer.

„Winterdepression und Freudenschnee.“ Kein Treffer.

Besser einen Text schreiben als auf dem Balkon Flocken zählen.

Dieser Beitrag wurde unter B-Logbuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.