Antizyklisch frühstücken (Jonathan Dinkel)

Als ich heute morgen zur Schule ging, erkannte ich auf dem Weg dorthin den Sinn des Lebens. Er fiel mir einfach ein, so wie mir gestern nach einem Einkauf plötzlich einfiel, dass ich vergessen habe Milch zu kaufen, obwohl ich eigentlich nur wegen der Milch zum Aldi gegangen bin. Natürlich hab ich alle möglichen Dinge gekauft: Spaghetti, Zwiebeln, 3 Tafeln Schokolade, Scheuermilch, Äpfel und eine Flasche Rapitalà, ein sizilianischer Rotwein (beim Aldi sind gerade italienische Wochen). Ich war an der Kasse dann total stolz, dass ich es wieder geschafft habe, unter 10 Euro zu bleiben. Warum eigentlich? Und womit soll ich morgen früh meine Cerealien verspeisen, wenn ich keine Milch mehr habe? Mit Whiskey, wie Tom Waits es angeblich am Anfang seiner Karriere getan hat? Nein, das wäre ein Verstoß gegen § 95 Schulgesetz, in dem meine Dienstpflichtungen als Beamter festgelegt sind. Wenn ich mich richtig erinnere sieht die Cerealienverspeisungsvorschrift in der Beamtenfrühstücksordnung den Verzehr von Whiskey anstelle von Milch nicht vor. Mit der Scheuermilch vielleicht? Sie heißt Milch und ist weiß, was sollte also dagegen sprechen ? (Rhetorische Frage.) Erneut schwelle ich vor Stolz an, weil es mir mit Hilfe von Aldi-Scheuermilch für 59 Cent gelungen ist, die versammelte Winkeladvokatenschaft des Landes Baden-Württemberg auszutricksen.  Ich denke darüber nach, mein Konsumverhalten komplett von Milch auf Scheuermilch umzustellen. Ich würde pro Flasche 30 Cent sparen. Andererseits: Gehört es als Beamter nicht zu meinen Pflichten, durch Konsum die einheimische Wirtschaft anzukurbeln? Wovon sollen die Bauern leben, wenn alle Beamten ab morgen nur noch Scheuermilch trinken? Ich werde wohl bei Milch bleiben. Man soll sich ja auch ab und zu mal etwas gönnen. Außerdem ist zur Zeit Wirtschaftskrise und da soll man eigentlich antizyklisches Geldverhalten zeigen, weil wir langfristig sowieso alle sterben: „In the long run we are all dead.“ So sagte es John Maynard Keynes. A propos sterben: Mir fällt gerade auf, dass das Ganze wohl doch keinen Sinn ergibt.

Dieser Beitrag wurde unter B-Seite veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.